Um die Wurst

Kolumnen / Kurier Freizeit
Mein Hund Barolo nimmt das Stück Wurst mit spitzen Lippen. Er schaut mir, bevor er herzhaft zubeißt, tief in die Augen, als wollte er fragen: Kein Trick? Ich schaue dann knapp an ihm vorbei, weil dann fühlt sich der Hund nicht so beobachtet, und flöte, Trick, wieso Trick?

Das fortgeschrittene Alter meines Hundes - er wird am 7. März dreizehn, falls Ihr Blumensträuße schicken wollt - bedingt die Einnahme mehrerer bunter Pillen pro Tag. Pillen sind unvermeidliche Altersbegleiter, bei Hunden wie bei Menschen. Während die rüstigen Greise unserer Gattung jedoch nach dem Frühstück von ihren Gattinen das Schächtelchen mit den abgezählten Tabletten vor den Latz geknallt kriegen, damit sie nicht schon wieder vergessen, ihren Blutdruck zu senken, macht sich der Barolo nach dem Frühstück aus dem Staub. Er mag nicht die Wurst, wo das bittere Blaue drinsteckt, auf das man drauf beisst und dann kriecht einem die Grauslichkeit über den Buckel. Er mag nur die Wurst.
Da meine Küche, wo der Hund zufällig dreimal am Tag seine mit Tabletten gespickten Leckerbissen bekommt, einen roten Boden hat, machen wir jetzt täglich unseren speziellen Rorschachtest: Welche Farbe hat der Hund heute ausgespuckt? Welche Tablette muss aufgesammelt und von Neuem in ein Stück Kranzlwurst montiert werden?, Barolo, komm, schau, ich hab was für dich.
Wir führen dann existenzielle Dialoge, der Hund und ich.
„Wenn du die Tablette nicht frisst, Barolo, dann stirbst du."
„Sag ich ja. Es geht um die Wurst."

4 Comments

Vielleicht läßt sich Barolo auch mit Leberwurst eher täuschen als mit Kranzlwurst, wie mein Labrador? Das funktioniert ziemlich gut, aber leider auch nicht immer.
Danke für Ihre wunderbaren Kolumnen! Ihr Buch habe ich natürlich auch längst gelesen und mehrfach verschenkt.
Mit lieben Grüßen - Irma Hohenlohe

auch meine Wolfspitzhündin lässt sich nur mit Leberwurst bestechen. Wenn ich ihr allderdings die mit der Tablette kontaminierte Leberwurst anbiete, muss ich in der anderen Hand bereits ein 2. Stück haben, damit sie das 1. möglichst schnell verschlingt und nicht darauf beißt! Hoffentlich lebt Barolo noch recht lange! Herzliche Grüße - Roswitha Huber

Also Christian, die beiden Damen vor mir haben ja leider Recht, mein Frauli gibt mir meine Medis auch immer in klebrige Leberstreichwurst gehüllt, aber vorher zerbröselt die die Medis noch, damit ich sie ja nicht mehr ausspucken kann. Aber die Leberwuascht ist ja so gut, da kann ich nicht widerstehen. Denn vorher gibt sie mir immer ein pures Häppchen, ohne jede Bitterkeit, da muss ich dann beim zweiten Mal auch zuschnappen. Und jedes Mal fall ich drauf rein !!! Grüß deinen Barolo von mir . hu hu !!!

Tablette zuerst im rechten Winkel in die Mitte. Danach Belohnung. lg.s.

Tags

Archiv

Suche

About

Auf dieser Seite seht Ihr die letzten Barolo-Kolumnen aus dem Freizeit-Kurier.
Ihr hört die Songs, über die der Hund Barolo berichtet.
Ihr seht Bilder, auf denen der Hund zeigt, wo er sich gerne aufhält.
Und Ihr könnt ins Archiv hinuntersteigen und nach Geschichten suchen, die früher stattgefunden haben.
Die Seite ist neu, sozusagen im Probebetrieb. Sie wird mehr und mehr wachsen, Bilder und Töne zeigen, Tipps geben - und immer für eine Überraschung gut sein.