Das Rätsel Kürbissuppe

Kolumnen / Kurier Freizeit
Es ist ein Rätsel. Wenn ich zum Beispiel in der Küche stehe und Kürbissuppe koche, bleibt mein Hund Barolo völlig entspannt. Ich kenne mich inzwischen aus mit Kürbissuppe -  wobei ich ein echter Kürbissuppenkonvertit bin, denn bis ich das Geheimnis des richtigen Gemüsefonds kannte, mit dem man Kürbissuppe anrühren muss, damit sie Kraft und Glanz bekommt, hielt ich Kürbissuppe für so fad wie eine Liveplatte von Jan Garbarek - aber dann bekam ich das Rezept des Gemüsefonds vom Dolder-Restaurant in Zürich, und seither kann ich jedes vegetarische Gericht mit echter Substanz aufpeppen. Sogar mein Hund, der die faden Schwaden des Kürbisaromas sonst nicht einmal ignoriert, hebt die Augenbraue, wenn ich in großen Pötten meinen neuen Lieblingsfonds anrühre.

DER Gemüsefonds.
1,1 kg Tomaten
0,4 kg Shitake
0,25kg Champignons
0,33 kg Staudensellerie
0,3 kg Gemüsezwiebeln(Frühlingszwiebeln)
0,3 kg Knollensellerie
2 Stk. Knoblauchzehen
15g Blattsellerie
4g Thymian
5 Stk Lorbeerblätter
3 Liter Wasser
25g Meersalz grob
Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen, dann 40 Minuten ziehen lassen. Durch ein Sieb abgießen und in Portionen abfüllen und nach Bedarf einfrieren. Der Fonds ist kräftig und geschmackvoll, er ergänzt Gemüsegerichte um eine frische, substantielle Note und ist ideal, um rein vegetarisches Risotto zu kochen.


Aber wieso verfällt der Hund in gieriges Hecheln, obwohl ich ihn gerade mit seinem Lieblingstrockenfutter gefüttert habe, sobald ich im Kochbuch nach einer Beilage für gebratene Lammkoteletten suche? Haben die Seiten, auf denen knusprige Lambchops abgebildet sind, einen Eigengeruch? Reagiert meine Peristaltik auf den bevorstehenden Fleischgenuss, so dass mein Hund daraus seine Schlüsse ziehen kann? Und warum schläft er engelsgleich, obwohl er auf Diät ist und einen krachenden Hunger haben muss, wenn ich Mangold dämpfe oder Kürbiskraut herstelle? Obwohl sich Kürbiskraut - der Begriff Kraut ist in diesem Zusammenhang irreführend, weil es sich ja nur um Kürbis handelt, der mit dem Krauthobel in Streifen geschnitten wird - ausgezeichnet als Beilage zu Lammkoteletten eignet? Vielleicht sollte ich ihm auch einfach ein Lammkotelett in den Napf fallen lassen, als Gegengift zur Kürbisapathie.

13 Comments

Wo bitte ist das Rezept von dem Gemüsefonds? Ich wäre dankbar wenn Sie es mir zusenden könnten.
Vielen Dank
Brigitte Futterknecht

Auch ich vermisse das Rezept, eigentlich funktioniert auf der Seite schon längere Zeit gar nix.
Liebe Grüße - auch an Barolo.
Gabriele

Wo ist das erwähnte Rezept??

Wo is es denn, das Rezept? Bitte um Zusendung.
Vielen Dank
Harald Jungreuthmayer

Hallo, hat da ein Anonymer Antibarolo im Blatt meuchlings ein Rezept angekündigt, das eigentlich geheim bleiben sollte???

Rätselhaft.......

Bitte um das Rezept vom Gemüsefonds, es klingt so vielversprechend. Danke

Das Rezept ist jetzt online. Sorry für die Verspätung

Sorry, Sorry, Sorry. Jetzt ist das Rezept online

Es ist jetzt, zugegeben ordentlich verspätet, online. Sorry

Na na na, liebe Gabriele. Zugegeben, mit dem Rezept waren wir etwas spät dran – Buchmessenbesuch mit zusammengebrochener Internetverbindung – aber dass sonst nix funktioniert? Was funktioniert denn nicht?

Auch wenn das nicht ganz hierher passt: Ihr simples und doch so wunderbares Rezept für Butter-Tomatensoße gehört schon seit Jahren zu meinen Lieblingsgerichten. Und ich liebe natürlich auch Ihre Barolo-Kolumnen (obwohl ich eine Katze habe...) Liebe Grüße

Lieber Christian Seiler!
Ich bin ein grosser Fan Ihrer Barolo Kolumne, wie ich Sie überhaupt als Journalist sehr schätze.
Wünsche Ihnen vor allem weiterhin ein gl+ückliches Zusammenleben mit Ihrer lieben Hündin.Habe auch einen heiss geliebten Hund(Fritzi).

Liebe Grüsse
Ingrid Herzog-Müller

Tags

Archiv

Suche

About

Auf dieser Seite seht Ihr die letzten Barolo-Kolumnen aus dem Freizeit-Kurier.
Ihr hört die Songs, über die der Hund Barolo berichtet.
Ihr seht Bilder, auf denen der Hund zeigt, wo er sich gerne aufhält.
Und Ihr könnt ins Archiv hinuntersteigen und nach Geschichten suchen, die früher stattgefunden haben.
Die Seite ist neu, sozusagen im Probebetrieb. Sie wird mehr und mehr wachsen, Bilder und Töne zeigen, Tipps geben - und immer für eine Überraschung gut sein.