Juli 2010

Hitzeferien

Kolumnen Kurier Freizeit • 24. Juli 2010
Ich hatte eine barolofreie Wochenendreise eingeschoben und war wild entschlossen, sie zu genießen, als die erste SMS aus Wien eintraf. Es sei sehr heiß, stand darin zu lesen, Wien ein Hochofen, aber man selbst halte das aus und mein Hund Barolo auch. 
In der blauen Stunde bestellt mein Hund Barolo manchmal, wenn ihm danach ist, einen Gin Tonic und befiehlt mir, „die schwarze CD" einzulegen. 
Plötzlich war mein Hund Barolo verschwunden. Ich suchte zuerst im Schatten. Wenn die Sonne ernsthaft herunterbrennt, verzieht sich der Hund gern einmal unter einen Baum oder einen Strauch, dort konnte ich aber nicht nachschauen, weil es mitten in der Stadt keinen Strauch und keinen Baum gibt. 

Unschuld

Kolumnen Kurier Freizeit • 1. Juli 2010

Wir saßen im Café und sprachen über dies und das, zum Beispiel Smoothies. Ich ärgerte mich gerade, dass mein Lieblingssmoothie, der grüne, „Kiwi, Apfel und Limette", bei meinem Lieblingsbilla in Wien Mitte nicht erhältlich ist, und die Herrschaften von „Innocent", mit denen ich am Tisch saß, versprachen, sich darum zu kümmern. Großartiger Erfolg. Sollte ich in Zukunft meinen liebsten Sommersnack im Kühlregal vorfinden, bloß weil ich gesagt hatte, dass er mir fehlt? Ich fühlte mich wichtig.

Tags

Archiv

Suche

About

Auf dieser Seite seht Ihr die letzten Barolo-Kolumnen aus dem Freizeit-Kurier.
Ihr hört die Songs, über die der Hund Barolo berichtet.
Ihr seht Bilder, auf denen der Hund zeigt, wo er sich gerne aufhält.
Und Ihr könnt ins Archiv hinuntersteigen und nach Geschichten suchen, die früher stattgefunden haben.
Die Seite ist neu, sozusagen im Probebetrieb. Sie wird mehr und mehr wachsen, Bilder und Töne zeigen, Tipps geben - und immer für eine Überraschung gut sein.