September 2009

Rapid und die Rettung

Kolumnen Kurier Freizeit • 25. September 2009
Als ich das erste Mal schrie, sprang mein Hund Barolo auf und starrte mich mit schreckgeweiteten Augen an: „Alter, was hast Du? Soll ich die Rettung anrufen?"
Wenn mein Hund Barolo das Gefühl hat, ich könnte mich ein bisschen aufopfernder um ihn kümmern, bleibt er vor dem Heck des Kombi stehen und schaut golgathamäßig auf die Unterkante des Fahrzeugs. Ich? Hier hinauf? O Herr!

Mein Hund Barolo beugt seinen Kopf über den gut gefüllten Napf und nimmt hastig einen Bissen: die innere Unruhe, dass dem Servieren des Mittagessens dessen unmittelbare Entfernung drohen könnte, hat das Tier auch in den langen Jahren der ausreichenden Dauerversorgung nicht abgeschüttelt. Der erste Bissen wandert den Schlund hinunter, als sich dem Hund die Haare auf dem Rücken sträuben und ich über seinem Kopf in bester Duck'scher Denkblasen-Tradition die Frage aufsteigen sehe: „Was fresse ich hier eigentlich?"

Tags

Archiv

Suche

About

Auf dieser Seite seht Ihr die letzten Barolo-Kolumnen aus dem Freizeit-Kurier.
Ihr hört die Songs, über die der Hund Barolo berichtet.
Ihr seht Bilder, auf denen der Hund zeigt, wo er sich gerne aufhält.
Und Ihr könnt ins Archiv hinuntersteigen und nach Geschichten suchen, die früher stattgefunden haben.
Die Seite ist neu, sozusagen im Probebetrieb. Sie wird mehr und mehr wachsen, Bilder und Töne zeigen, Tipps geben - und immer für eine Überraschung gut sein.