Februar 2009

Mein Hund Barolo hatte große Pläne. Die Devise hieß, rein ins Auto, ab in den Prater, da spielte es keine große Rolle, dass es waagrecht schneite, was nicht meine bevorzugte Wetterlage ist, noch dass die Verkehrslage prekär war, weil bei Schlechtwetter viel mehr Autos auf der Straße unterwegs sind als sonst, was ich ebenso unlogisch finde wie Spazieren bei Scheißwetter. Was machen die Leute, wenn die Sonne scheint? U-Bahn-fahren?

Der kriminelle Hund

Kolumnen • 20. Februar 2009
Ich las meinem Hund Barolo den neulich erschienenen Kriminalbericht vor, dessen wichtigste Botschaft in der niederschmetternden Nachricht bestand, dass von vier Verbrechen, die in der Bundeshauptstadt geschehen, drei nicht aufgeklärt werden.

Die ernsten Rufe

Kolumnen • 13. Februar 2009
Von Zeit zu Zeit kriege ich Post, die an meinen Hund Barolo und mich adressiert ist, und oft fallen aus dem Kuvert lustige Geschichten heraus, Sorte: als-unser-Hund-die- Geburtstagstorte-meiner-Frau-verzehrt-hat. 
Mein Hund Barolo gähnt. Er kann sich nicht entscheiden, ob er müde genug ist, um sich auf seine Matratze zu legen und ein bisschen zu schlafen, oder ob ihm langweilig sein soll. 

Tags

Archiv

Suche

About

Auf dieser Seite seht Ihr die letzten Barolo-Kolumnen aus dem Freizeit-Kurier.
Ihr hört die Songs, über die der Hund Barolo berichtet.
Ihr seht Bilder, auf denen der Hund zeigt, wo er sich gerne aufhält.
Und Ihr könnt ins Archiv hinuntersteigen und nach Geschichten suchen, die früher stattgefunden haben.
Die Seite ist neu, sozusagen im Probebetrieb. Sie wird mehr und mehr wachsen, Bilder und Töne zeigen, Tipps geben - und immer für eine Überraschung gut sein.